Gratis-Schutz gegen Viren-Probleme!

Der Viren-Ticker ist Ihr persönliches Gratis-Schutzsystem gegen fiese Schädlinge wie Viren, Trojaner oder Würmer im Internet. Der Viren-Ticker informiert Sie immer aktuell, sobald ein neuer Virus, Wurm oder Trojaner im Internet auftaucht per E-Mail.

  • Sofort-Warnungen bei neuen Viren, Würmern und Trojanern,
  • Exklusive Windows Sicherheits-Tipps,
  • Gratis Anti-Virus-Tipps für Ihr System.

Fordern Sie jetzt kostenlos den Viren-Ticker an
und geben Sie Internet-Schädlingen keine Chance!

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"

Datenschutz: Ihre Daten sind sicher!
Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter

 

Viren Ticker: Über 93.000 zufriedene Leser wissen warum…

Der Viren Ticker informiert Sie immer aktuell, sobald ein neuer Virus, Wurm oder Trojaner im Internet auftaucht per E-Mail.

Dabei liefert Ihnen der Viren Ticker exakt die Informationen, die Sie für eine sichere, virenfreie Windows Nutzung benötigen. 


Analysieren Sie Windows XP-Fehlermeldungen bei Software-Problemen

Auch in Windows XP schlummern tausende von Fehlermeldungen, die, sobald sie auf dem Bildschirm erscheinen, bei den meisten Anwendern ein Gefühl der Unsicherheit erzeugen.

X

Analysieren Sie Windows XP-Fehlermeldungen bei Software-Problemen

Auch in Windows XP schlummern tausende von Fehlermeldungen, die, sobald sie auf dem Bildschirm erscheinen, bei den meisten Anwendern ein Gefühl der Unsicherheit erzeugen. Nachfolgend finden Sie Lösungs-Strategien zu den häufigsten Windows XP-Fehlern bei Software-Problemen:

Fehlermeldung

"Fehlende Verknüpfung"

oder "Datei nicht gefunden"

Ursachenanalyse

Eine Software wurde nur unvollständig gelöscht und es sind vielleicht noch Startbefehle übrig. Windows versucht also etwas zu starten, was gar nicht mehr vorhanden ist.

Lösungs-Strategie

Das in Windows enthaltene Werkzeug Msconfig zeigt alle Programme, die automatisch gestartet werden, und erlaubt das Deaktivieren unerwünschter Aufrufe.

Gehen Sie zu Start – Ausführen und geben dort msconfig ein. Durchforsten Sie sämtliche Reiter nach unnützen Einträgen.

Fehlermeldung

STOP 0x0000009F DRIVER_POWER_STATE_FAILURE

Ursachenanalyse

Die Ursache sind fehlerhafte Treiber-Anforderungen zur Änderung des Energiestatus. Am häufigsten kommt es zu diesem Problem beim Herunterfahren und beim Aktivieren bzw, Aufheben des Standbymodus

Lösungs-Strategie

Aktualisieren Sie Ihre Treiber. Dabei kann es sich sowohl um Gerätetreiber wie auch Dateisystemfiltertreiber handeln. Suchen Sie mit dem Tool Sigverif nach nicht zertifizierten Treibern und ersetzten sie systematisch bis der Fehler verschwindet. Steht kein Treiber zur Verfügung hilft nur die Deinstallation.

Fehlermeldung

Fehler 1719. Auf den Windows Installer-Dienst konnte nicht zugegriffen werden

Ursachenanalyse

Dieser Fehler erscheint meist beim Installieren bzw. Deinstallieren von Programmen unter Windows XP, die die MSI-Paketdatei (.msi) des Windows Installer benutzen. Microsoft Plus! für Windows XP verwendet zum Beispiel die MSI-Paketdatei.

Lösungs-Strategie

Öffnen Sie den Schlüssel

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSIServer in der Registry. Doppelklicken Sie im rechten Fenster den Eintrag ImagePath. Stellen Sie sicher, dass die Zeichenfolge im Feld Wert des Dialogfensters den richtigen Pfad zu der Datei Msiexec.exe beinhaltet. Der richtige Pfad lautet C:\Windows\System32\msiexec.exe /V. Beenden Sie den Registrierungseditor und starten Ihren Rechner im abgesicherten Modus neu. Geben Sie dort im Feld Ausführen die Zeile msiexec /regserver ein und klicken auf OK. Wechseln Sie dann wieder in der normalen Betriebsmodus von Windows XP.

X

Räumen Sie Windows 7/Vista/XP mit CCleaner auf

Räumen Sie Ihr System auf und befreien Sie Windows von unnötigen Dateien.

CCleaner ist ein sehr nützliches Allroundtalent, mit dem Sie nicht nur die Windows-Registry optimieren, sondern viele verschiedene Bereiche von Windows entschlacken können.

Hierbei werden temporäre Dateien aus dem Internet oder von Programminstallationen ebenso berücksichtigt, wie Speicherabbilder und Windows-Log-Dateien. Selbst auf einem augenscheinlich nicht "vermüllten" Windows kommen dabei schnell einige Hundert Megabyte zusammen.


Sichern Sie alle Windows-Treiber mit wenigen Mausklicks

Wenn es einmal Probleme mit einem Gerät gibt oder Windows neu installiert werden muss, geht normalerweise die Sucherei los: Auf welcher CD sind die Treiber für die Grafikkarte?

X

Windows-Treiber sichern

Sichern Sie alle Windows-Treiber mit wenigen Mausklicks

Wenn es einmal Probleme mit einem Gerät gibt oder Windows neu installiert werden muss, geht normalerweise die Sucherei los: Auf welcher CD sind die Treiber für die Grafikkarte? Welche Karte ist überhaupt im Rechner? Wo sind die Treiber für Soundkarte, TV-Karte, WLAN …?

Um das zu vermeiden, gibt es das Tool Driver Magician Lite. Es ermittelt automatisch alle auf Ihrem System installierten Gerätetreiber und speichert diese mit dem Namen des Geräts/Treibers in einem Ordner Ihrer Wahl:

Driver Magician Lite – Freeware für Windows Vista, XP, 2000, Me, 9x – Sprache: Englisch – Download Driver Magician Lite.

  1. Klicken Sie hier, um alle Treiber auszuwählen bzw. um diese wieder zu deaktivieren.
  2. Klicken Sie auf "Start Backup", um die Treiber in einen bereits vorhandenen Ordner zu speichern.

Tipp! Diesen Ordner sollten Sie anschließend auf eine CD brennen oder einem USB-Stick speichern. Damit haben Sie eine komplette Treibersammlung für alle in Ihrem System installierten Geräte. Die lange Suche nach dem richtigen Treiber ist damit vorbei.


Dokumentieren Sie mit dem PSR Fehler im Windows 7-System

PSR steht für Problem Steps Recorder. Es handelt sich dabei um ein Tools, mit dem Sie fehler dokumentieren können und wie diese reproduziert werden könn

X

Dokumentieren Sie mit dem PSR Fehler im Windows 7-System

PSR steht für Problem Steps Recorder. Es handelt sich dabei um ein Tool, mit dem Sie Fehler dokumentieren können und wie diese reproduziert werden können. Denn oft lässt sich die Sachlage einem Supporter am Telefon nur schwer erklären oder Sie erhalten gar die Aussage "Das kann nicht sein". Mit dem "Problem Steps Recorder" dokumentieren Sie Schritt für Schritt nicht nur die Fehlermeldung, sonder auch wie es dazu kommt:

  1. Zum Start des PSR klicken Sie auf Start und geben psr in die Programme/Dateien suchen-Zeile ein.
  2. Klicken Sie dann in der Ergebnisliste die Datei psr.exe an.
  3. Mit einem Klick auf Aufzeichnung starten beginnt die Dokumentation.
  4. Gehen Sie nun Schritt für Schritt vor bis der Fehler wieder auftritt und klicken dann auf Aufzeichnung beenden.

 

Geprüft für:





 

Alle Tipps und
Downloads geprüft:

 

Mitgliedschaften: